Nach einer frustrierenden Woche mit absolut erfolglosen Bienenversuchen klingt die Woche dann doch noch gut aus. Denn: mein Schwesterchen kommt mich besuchen! Wie ihr alle wisst, ist sie im Moment in Cairns, setzt sich aber in ein oder zwei Stunden in ein Flugzeug und düsst zu mir nach Melbourne, wo wir ein GENIALES Wochenende haben werden. Und um es noch genialer zu machen, wird es Barbara-frei sein. Denn ich werde Samstag nacht in der City verbringen und alte dauertraschende Frauen ihrem Schicksal überlassen.

Heute war ich das erste Mal an meinem Arbeitsplatz. Etwas seltsam, sitze bei David Reser im Zimmer, einem engen Arbeitskollegen und Freund von Adrian. Nur, der ist grad irre im Stress und deswegen so gar nicht kommunikativ. Deswegen sitz ich da auf meinem kleinen Tischchen im Dunkeln (er schaut sich dauernd Affengehirne auf so einer Art Overhead an, deswegen Dunkelheit) und versuche möglichst unsichtbar zu sein. David hat sich heute eh gleich entschuldigt, dass er nicht unhöflich sein will und so, aber der Stress… und stimmt schon, eigentlich hab ich ihn als dauerquasselnden gutgelaunten Flummi kennengelernt (typisch Australier halt). Obwohl, hat alles sein gutes, was ich heute weiterbekommen habe, wäre woll neben einem witzereißenden David kaum gelungen. Alles hat seine Vorteile… hebe ich mir die gute Laune für  Inge auf, auch nicht schlecht.