Und wieder sitze ich in einer fremden, neuen Wohnung, werde eine fremde, neue Stadt, eine fremde, neue Uni kennenlernen. Nur irgendwie – die Spannung hält sich in Grenzen, wohl weil kein endloses Meer zwischen dem hier und dem euren dort liegt oder weil die Sprache, die mich hier umgibt, doch eine sehr ähnliche ist zu der unseren. Trotzdem, weg bin ich doch, von euch allen und von Wien, auch wenn ich nicht mal mit Exotik prahlen kann. Doch, oft liegt die Kuriosität im Detail, wie schon meine ersten Behördengänge bewiesen haben. Auch Kulturschock kann gefunden werden, wo er nicht erwartet wird. Es heisst gespannt bleiben und beobachten – und euch im Detail berichten.

Wieder eine so lange Pause, aber ich habe im Moment nicht viele Energien zu schreiben. Dabei gäbe es in meinen Kopf so viele nette Geschichten zu erzählen. Aber die Tatsache, dass ich nun ganze 6 Wochen (2/3 meiner Zeit) Daten gesammelt und gesammelt habe und immer noch keine Ergebnisse vorweisen kann, ist meiner Kreativität nicht gerade förderlich. Den Rest des Beitrags lesen »

Mir ist kalt! Wie kann einem nur so kalt sein? Und mir, wo ich doch sonst gar nicht verfroren bin. Aber wer rechnet denn schon mit Tageshöchsttemperaturen von 19 Grad, wenn man in den australischen Sommer fährt? Da ist man einfach kleidermässig nicht angepasst, aber so gar nicht. Den Rest des Beitrags lesen »

Jetzt bin ich ganze 5 Wochen, hier in Australien, hier am Vorstadtrand von Melbourne, und doch ist noch kein einziges Wort gefallen über die Stadt selber. Und das, obwohl ich inzwischen 4 volle Tage in ihrem Zentrum verbracht habe. Ja, ich gestehe, ich drücke mich davor. Seit 2 Wochen schreibe ich über alles, außer über Melbourne selbst. Den Rest des Beitrags lesen »

Ich habe ihn ja schon vermisst, den Zufall, der alle ungünstigen Zufälle zusammenkommen lässt. Aber ich hätte mich nicht sorgen müssen, er bleibt verlässlich an meiner Seite!

Donnerstags war ich nach getaner Arbeit unterwegs zum Supermarkt, mit großen Plänen. Den Rest des Beitrags lesen »

So, da bin ich wieder nach einer Woche schriftlicher Abwesenheit. Die mir sehr leid tut, weil ich doch so gerne und sonst so viel mehr Australisches schreibe. Nur in der letzten Woche blieb meine Kreativität einfach auf der Strecke, die Bienen und das Land hielten mich Tag für Tag in Atem. Den Rest des Beitrags lesen »

Zum Glück bin ich ja bei all meinem Unglück nicht alleine im Bienengarten. Drei undergraduate students, sprich Mädls in ihrer späten Bachelorphase, quälen sich zusammen mit mir durch dieses grauenhafte Wetter. Und wie es so oft ist, schweißt Unglück dann doch recht gut zusammen. Der soziale Endeffekt dieser Woche ist: zwar keine Daten, aber eine Menge Spaß. Den Rest des Beitrags lesen »

Nach einer frustrierenden Woche mit absolut erfolglosen Bienenversuchen klingt die Woche dann doch noch gut aus. Denn: mein Schwesterchen kommt mich besuchen! Wie ihr alle wisst, ist sie im Moment in Cairns, setzt sich aber in ein oder zwei Stunden in ein Flugzeug und düsst zu mir nach Melbourne, wo wir ein GENIALES Wochenende haben werden. Den Rest des Beitrags lesen »

Es gibt eine Geschichte, die schon längst erzählt gehört. Erinnert ihr euch, dass ich mich nach meinem ersten Tag in der Gegend über die Gleichförmigkeit der Straßen beschwert habe? Wie gleichförmig diese Straßen wirklich sind, das habe ich dann Tage später festgestellt, als ich beschloss, mich auf den Weg zum Supermarkt zu machen. Den Rest des Beitrags lesen »

Manchmal frag ich mich ernsthaft, was ich hier in Australien mache. 3Wochen und 1 Tag sind vergangen und immer noch habe ich keine Daten gesammelt (ok, Pilotdaten hab ich genug, aber die echten, die fehlen). Und nicht mal meine Schuld. Hoff ich wenigstens… Das Wetter war so katastrophal die letzte Zeit, so viel Regen, und die Woche davor so viel Hitze. Den Rest des Beitrags lesen »

Kategorien

Juni 2017
M D M D F S S
« Jul    
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930  

Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

Schließe dich 2 Followern an